Archiv

„DFB Pokalhit“ ; TuS Erndtebrück sorgt für Mobilität

VWS setzt 17 Sonderbusse ein

Zum DFB Pokalspiel zwischen dem TuS Erndtebrück und dem Vorjahresfinalisten Eintracht Frankfurt sorgen die Wittgensteiner für ausreichende Mobilität. „Wir möchten unseren Zuschauern ein tolles Event bieten, welches mit einer frei von Parkplatzsorgen getragenen Anfahrt beginnt und nach einem spannenden Spiel mit einer entspannten Heimfahrt einen perfekten Abschluss finden soll“, so der Geschäftsführer des TuS, Sven Rothenpieler.

17 Sonderbusse haben die Organisatoren des Pokalspieles beim heimischen ÖPNV Dienstleister VWS GmbH, einem Unternehmen der WERNGroup bestellt.

Ab Erndtebrück Jahnstraße fahren fünf Großraumfahrzeuge sowie zwei Reisebusse auf direktem Wege zum Siegener Leimbachstadion. Abfahrt für die Fans des TuS ist hier um 12.30h.

Auch für die Zuschauer aus dem Großraum Siegen wird ausreichende Mobilität bereitgestellt. Ab der Siegener City Galerie (Seiteneingang) fahren in der Zeit von 13:15 h bis 15.20 h Shuttlebusse im 10 Minuten Takt zum Stadion. Der Fahrweg dieser Busse führt über Kochs Ecke – St. Johann-Straße-Leimbachstadion. Die eigens für Sonderveranstaltungen eingerichtete Haltestelle vor dem Lyz in der St.-Johann-Straße liegt im Nahbereich vieler Parkhäuser in der Siegener Innenstadt.

Natürlich wird auch an die Gäste gedacht! Sechs Gelenkbusse werden rechtzeitig zur Ankunft des Sonderzuges aus Frankfurt, der um 13:32 h am Siegener ZOB eintrifft, bereitgestellt, um die Gäste auf direktem Weg zum Stadion zu befördern.

Um maximale Beförderungskapazitäten zu erzielen, greift das bei Großveranstaltungen dieser Art bewährte Verkehrskonzept, welches u. a. die Sperrung der Leimbachstraße zwischen Rosterstraße und Kreisverkehrsplatz Martinshardt vorsieht. „Durch diese Maßnahme werden unsere Busse erhebliche Zeitvorteile erzielen, die in Mehrfachfahrten für möglichst viele Zuschauer zu einem spürbaren Mehrwert führen werden, so VWS Betriebsleiter Gerhard Bettermann.