ZeitTickets für Vielfahrer

Bei regelmäßiger Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlen sich Fahrausweise, die ihre Gültigkeit über einen längeren Zeitraum hinweg behalten. Hierzu zählen das 7TageTicket (früher Wochenkarte), MonatsTicket und 9 Uhr MonatsTicket sowie das JobTicket. Diese helfen bares Geld zu sparen!

7TageTicket

Das 7TageTicket (früher Wochenkarte) gilt für eine Person, ist nicht übertragbar und besitzt lediglich in Kombination mit einem Lichtbildausweis Gültigkeit. Ab dem Kauf kann der Fahrgast das 7TageTicket an 7 aufeinanderfolgenden Tagen innerhalb des Geltungsbereiches ganztägig zu beliebig vielen Fahrten nutzen. Das 7TageTicket kann beim Busfahrer gekauft werden.

MonatsTicket und 9 Uhr MonatsTicket

Das MonatsTicket (und 9 Uhr MonatsTicket) kann von einer Person genutzt werden und ist im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrkarten übertragbar. Es behält einen Kalendermonat seine Gültigkeit innerhalb des gewählten Geltungsbereichs, bis zum Folgewerktag (ganztägig bzw. ab 9 Uhr). Kunden, die über ein 9 Uhr MonatsTicket verfügen können samstags, sonn- und feiertags ohne zeitliche Einschränkung den ÖPNV nutzen.

Montags bis freitags ab 19 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags können die Besitzer dieser Tickets unentgeltlich zusätzliche Personen und Fahrräder (Beförderungsfälle) mitnehmen. Einschließlich Inhaber ist die Anzahl der Beförderungsfälle auf 5 begrenzt. Hierbei sind maximal 2 Personen ab dem Alter von 15 Jahren zugelassen. Wird das Ticket im Jahresabo erworben, erhalten die Fahrgäste zusätzliche Rabatte. Die Bezahlung erfolgt monatlich per Lastschrifteinzug.

JobTicket und JobTicketPlus

Das Jobticket steht nur für Berufspendler im Raum Siegen-Wittgenstein und Olpe zur Verfügung, deren Arbeitgeber an diesem Konzept teilnehmen. Die Fahrkarte ist nicht übertragbar und gilt nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis. Die Gültigkeit des JobTickets erstreckt sich über einen Kalendermonat, dabei kann das Ticket innerhalb des gewählten Geltungsbereichs ganztägig genutzt werden. Die Plus-Variante erlaubt es dem Inhaber sogar, im gesamten VGWS-Binnennetz - einschließlich der Kragenbereiche – das ÖPNV-Angebot zu nutzen.

Montags bis freitags ab 19 Uhr, samstags, sonn- und feiertags können Besitzer des JobTickets unentgeltlich zusätzliche Personen und Fahrräder (Beförderungsfälle) mitnehmen. Einschließlich Inhaber ist die Anzahl der Beförderungsfälle auf 5 begrenzt. Hierbei sind maximal 2 Personen ab dem Alter von 15 Jahren zugelassen.

Je nach Mitarbeiterbeteiligung eines Unternehmens sind weitere Ersparnisse möglich (Gruppe I bis 25 %, II 25 – 50 %, III über 50 %).

JobTickets können lediglich dann angeboten werden, wenn die Abnahmemenge eines Unternehmens mindestens 20 Tickets für 12 Monate beträgt. Bezugsgemeinschaften (á 5 Arbeitnehmer) sind zulässig.

Die Zahlung wird zu unterschiedlichen Anteilen vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Sie erfolgt monatlich per Lastschrift (Arbeitgeber) sowie über die Lohnabrechnung des Arbeitnehmers.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd (VGWS) unter