Pressemitteilungen

09. Januar 2020
Die WERNGroup investiert in umweltfreundliche Technologie

Drei Hybrid-Gelenkbusse in Dienst gestellt

Die WERNGroup hat jetzt die ersten drei Hybrid-Gelenkbusse in Dienst gestellt. Damit setzt das Unternehmen die Unternehmensphilosophie der letzten Jahre fort, bei der Neubeschaffung von Fahrzeugen auf umweltfreundliche Technologien zu bauen.

Geschäftsführer Jörg Mühlhaus und Landrat Andreas Müller haben jetzt die neuen Fahrzeuge auf dem Betriebshof der WERNGroup in der Siegener Marienhütte vorgestellt. „Durch jeden dieser Busse werden wir pro Jahr etwa 50 Tonnen CO2 einsparen“, freut sich Jörg Mühlhaus, was der Landrat außerordentlich begrüßt: „Auch wenn der CO2-Ausstoß deutschlandweit zurückgegangen ist, nehmen die umweltschädlichen Emissionen durch den Verkehr leider weiter zu. Wenn wir tatsächliche nachhaltige Fortschritte beim Klimaschutz erreichen wollen, müssen wir hier umsteuern: die ersten drei Hybrid-Busse im Linienverkehr in Siegen-Wittgenstein sind hier ein gutes Signal und ein Schritt in die richtige Richtung“, so der Landrat.

Um einen ÖPNV mit Fahrzeugen auf einem hohen Qualitätsniveau mit moderner technischer Ausstattung gewährleisten zu können, schafft die WERNGroup Jahr für Jahr neue Busse an. „Nachdem bereits von 2015 bis 2019 regelmäßig in immer umweltfreundlichere Busse investiert wurde, können sich die Bürgerinnen und Bürger unseres Kreises jetzt auf drei Neufahrzeuge „Efficient Hybrid“ der Marke MAN freuen“ so Jörg Mühlhaus.

„Dank eines in den Bussen verbauten Elektromotors,  einer deutlichen Gewichtsreduzierung im Vergleich zum Vorgängermodell sowie der neuesten Motorenvariante „Euro 6d Temp“ mit Start/Stop Automatik, kann der Treibstoff-durchschnittsverbrauch um 16% reduziert werden,“ erläutert Jörg Mühlhaus: „Weniger Dieselverbrauch bedeutet gleichzeitig geringere Umweltbelastung“, betont er und rechnet vor: „Vergleicht man einen Motor der Schadstoffklasse Euro 5 mit den nun beschafften ‚Euro 6d Temp‘ mit einer Jahresleistung von jeweils rund 100.000 Kilometern, so ist mit einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes von ca. 150 Tonnen zu rechnen. Gegenüber Fahrzeugen mit einem Euro 4 Motor, die auch noch für die Umweltzone zugelassen sind, ist die CO2-Ersparnis sogar noch einmal deutlich höher!“   

Die Fahrzeuge bieten Platz für 147 Fahrgäste, wovon ca. 100 stehend befördert werden können. Die Niederflurbauweise der Busse ermöglicht Rollstuhlfahrern und in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen einen guten Einstieg. Die ebenfalls barrierefreie Ausstattung mit automatischen Haltestellenansagen und -anzeigen stellt sicher, dass kein Fahrgast seine Ausstiegshaltestelle verpasst.

Mit der Anschaffung der Hybrid-Busse hat die WERNGroup auch in die Sicherheitstechnik investiert. So sind die neuen „Efficient Hybrid“ mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet, der den toten Winkel beim Rechtsabbiegen durch ein ausgeklügeltes Kamerasystem überwacht!

„Neben der Neubeschaffung werden wir als WERNGroup weiter in die Optimierung des bestehenden Fuhrparks im Sinne des Klimaschutzes investieren“, kündigt Jörg Mühlhaus an. Hierzu nutzt das Unternehmen eine Bundesförderung des Ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, mit der der Einbau von SCRT-Filtern der Firma HJS aus Menden finanziert werden kann. Damit werden z.B. Fahrzeuge, die der Abgasnorm Euro 4 oder 5 zugeordnet sind, auf den neuesten Abgasstandard Euro 6 verbessert.

    » Zur Übersicht Pressemitteilungen
    Cookie Hinweis
    Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
    Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
    Akzeptieren & schließen